Newsarchiv :: Pressemeldung vom 16.3.2009 - Kinder als Lokomotivführer
Autor: 17.03.2009 / 13.09

Kirchheim/Heimstetten,  16. März 2009

 

Modellbahn-Schauanlage Miniland München

 

Kinder als Lokomotivführer

 

Jetzt gibt’s im Miniland München eine Neuheit für Kinder, die selbst aktiv mit der Eisenbahn spielen möchten. Ganz nach Geschmack dürfen sie Lokomotivführer eines modernen Hochgeschwindigkeitszuges werden oder eine nostalgische  weiß-blaue Straßenbahn fahren. Als Rangierer können sie Waggons abkuppeln oder anhängen und als Lademeister kümmern sie sich beispielsweise um Holzstapel für einen Niederbordwagen.

 

In einer weiteren Halle der größten süddeutschen Modellbahn-Schauanlage wurde hierzu ein riesiges Spielpodest mit Rasenteppich und weitläufigem Gartenbahn-Gleisnetz errichtet. Auf kindgerechter Höhe lassen sich bequem Lokomotiven und Wagen auf die Gleise stellen und zusammen kuppeln. Über fest installierte Drehregler kann die Geschwindigkeit und Fahrtrichtung der Loks individuell verstellt werden. Zum Beladen der Wagen gibt es reichlich Abstellgleise und robuste Gebäudemodelle laden ebenfalls zum kreativen Spielen ein.

 

Das neue U-förmige Spielpodest im Miniland München ist acht Meter breit und fünf Meter tief. Die zum Einsatz kommenden Gleise mit einer Spurweite von 45 Millimeter stammen von LGB und sind sehr robust – ebenso die Lokomotiv- und Wagenmodelle im kinderfreundlichen Maßstab 1:22,5.

 

Während die Kinder am Eisenbahnpodest spielen, können die Eltern auf Wunsch in der unmittelbar daneben neu eingerichteten Leseecke auf bequemen Schwingsesseln lesen oder sich einfach nur der Entspannung hingeben.

 

Über die Miniland-Schauanlage

Hauptattraktion im Miniland München ist natürlich die H0-Schauanlage im Maßstab 1:87 – sie belegt eine Fläche von fast 400 Quadratmetern und hat ein Gleisnetz mit mehr als 1300 Metern Länge. Auf ihr fahren computergesteuert weit mehr als 100 Lokomotiven mit den dazugehörigen Wagen. Neben den Gleisen gibt es ebenfalls viel zu entdecken. Direkt am Eingang des 900 Quadratmeter großen Anlagen-Raums ist beispielsweise ein Flughafen, auf dem die Düsenjets bei regelmäßigen ferngesteuerten Flugvorführungen richtig in die Luft abheben und ihre Runden drehen. Während der Miniland-Nachtsimulation sorgen der bunt beleuchtete Vergnügungspark, die Leinwand des Autokinos und Hunderte beleuchtete Gebäude für Stimmung. Eindrucksvoll ist auch das gelegentlich kräftig grollende Gewitter im fast fünf Meter hohen Miniland-Gebirgsmassiv. Und richtig viel los ist am 15-gleisigen Durchgangsbahnhof sowie im  benachbarten Fußballstadion, das mit rund 3500 Mini-Figuren besetzt ist. Wer möchte, kann schließlich auch jederzeit den Miniland-Leitstand mit seinen 30 Flachbildschirmen besichtigen.

 

Noch bis 20. März gastiert im Miniland eine wunderschöne Lego-Eisenbahnanlage – auf rund 25 Quadratmetern sind mehr als eine halbe Million Legosteine verbaut. Und wer möchte, kann im Miniland-Bistro jederzeit eine kleine Pause einlegen und kühle Getränke, kleine Speisen, Eis oder Kaffee und Kuchen zu fairen Preisen genießen.

 

 

Das Miniland ist sowohl mit dem Auto als auch mit dem MVV optimal erreichbar. Die Halle befindet sich in der Hürderstraße 4 im Gewerbegebiet Kirchheim II Heimstetten direkt neben der S-Bahn-Station „Heimstetten“ (S2). Per Auto ist das Miniland über die A94 Ausfahrt Feldkirchen-Ost (nahe Ostkreuz A99) erreichbar und unmittelbar neben der Halle sind auch reichlich Parkplätze.

 

Weitere Presse-Informationen erhalten Sie von

Elisabeth Linert

Tel.: 0172-861 8813

E-Mail: info@miniland.de

 

 

Digitalfotos zur honorarfreien Veröffentlichung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung

 

 



Autor:
E-Mail:


zurück